So schreibt die Zevener Zeitung über uns am 30.12.2017

Auf der Suche nach dem gemeinsamen Dritten

„Verein für Soziale Arbeit und Bildung e.V.“ in Heeslingen hat bald das erste Jahr hinter sich. Die Initiatoren Ralf Zimmerbeutel und Marek Kozlowski aus Heeslingen sind auf der Suche nach weiteren Mitstreitern für „das gemeinsame Dritte“

Das Hauptaugenmerk des Vereins liegt derzeit auf der Unterstützung pflegender Angehöriger und ihren pflegebedürftigen Familienmitgliedern in den Lebensbereichen Freizeit, Alltag und Pflege, um den Verbleib in den „eigenen vier Wänden“ zu sichern. Außerdem sollen verschiedene Angebote rund verwirklicht werden. Dazu gehören beispielsweise die Förderung der Berufsbildung für benachteiligte Personengruppen sowie die Förderung der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens.

Der Verein für Soziale Arbeit und Bildung e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und strebt eine verstärkte Vernetzung mit örtlichen und überörtlichen Institutionen und Einrichtungen an, die sich im Rahmen der ersten Maßnahmen aufgebaut haben. Ein weiteres Ziel ist die Suche nach neuen Kooperationspartnern und der Teilnahme an sozialen Projekten, darum wirbt der Verein um weitere Unterstützung. Über Spenden freuen sich die Initiatoren ebenso wie über engagierte und motivierte Mitgestalter/innen. Auch Mitglieder werden gern noch aufgenommen. Dem Vereinsvorstand gehe es dabei vordergründig um „Qualität“ der Mitglieder. Das soll heißen, dass nicht die Masse der Mitglieder entscheidend für den Vereinserfolg gesehen wird, sondern in erster Linie das aktive Mitgestalten, beispielsweise für projektbezogene Aktivitäten.

Ralf Zimmerbeutel ist hauptverantwortlicher Initiator. Der gebürtige Niederrheiner aus Krefeld betreibt bereits seit 15 Jahren eine Reiseagentur, die er peu à peu erweitert. Menschen mit Handicap aller Altersklassen können hier auf einen Pool von Assistenzkräften und Mensch mit Erfahrung im Bereich Pflege zurückgreifen, um auch auf Reisen angemessene Unterstützung zu bekommen. Parallel hat Zimmerbeutel, der seit zweieinhalb Jahren in Heeslingen lebt, eine Agentur für Assistenzleistungen gegründet. Seit gut einem Jahr hat er sein Geschäftsmodell umgestellt, arbeitet inzwischen hauptamtlich und bietet den Bereich der Assistenzleistungen nun im Rahmen des Vereins an. „Ich habe soziale Arbeit und Erziehung studiert und möchte jetzt auch sozial arbeiten.“ so Zimmerbeutel.

Marek Kozlowski ist der ehrenamtliche Kassenwart. Nach seinem Jura-Studium in Warschau arbeitete er einige Jahre bei einem Finanzdienstleistungsunternehmen. Doch in dieser Arbeit fehlte ihm etwas, er ist ein Mensch, der an der persönlichen Weiterentwicklung sehr interessiert ist. Er wollte darum mehr mit Menschen arbeiten und hat sich in einem Pflegedienstunternehmen beworben und erhielt eine 24-Stunden-Stelle in Deutschland. So lernte er Deutschland und die Deutsche Sprache kennen. Vor drei Jahren folgte der Entschluss, ganz nach Deutschland zu kommen. Nach einem Start in Hamburg erhielt er eine Stelle als Staplerfahrer bei Firma Fricke in Heeslingen. Dann kreuzte sein Weg den von Ralf Zimmerbeutel. „Die Chemie stimmte sofort!“ sind sich beide einig. Also war auch das gemeinsame Dritte schnell klar. Seitdem arbeiten die beiden gemeinsam an ihren Zielen. Bis seine Schicht im Fricke-Lager beginnt, ist er vormittags für einige Stunden im Büro in der Kirchstaße tätig. Da werden Ideen gesponnen und an Projektideen getüftelt, die dann in die Tat umgesetzt werden. Ganz konkret laufen derzeit parallel mehrere Projekte.

Ein Deutschkurs für Flüchtlinge wird derzeit von Marianne Haake-Meyer aus Heeslingen durchgeführt. Dieser dauert noch bis Mitte Januar. Gegen eine Aufwandsentschädigung von zehn Euro erhalten die Männer und Frauen die Gelegenheit, an einem Bewerbungstraining teilzunehmen. Des Weiteren hat sich das Team bei der Suche nach Praktikums- und Arbeitsstellen für diesen Personenkreis schon erfolgreich engagiert.

Der nächste Kurs startet am 26. Januar an sieben aufeinander folgenden Freitagen, jeweils von 10 bis 10.45 Uhr: Intensivdeutsch für ausländische Mitbürger und Mitbürgerinnen und von 11.00 bis 11.45 Uhr: Bildbetrachtungen und Geschichten aus sieben Ländern. „Begegnungen von Mensch zu Mensch“, Beide Kurse werden von Barbara Zimmer-Walbröhl geleitet. Anmeldungen nehmen Ralf Zimmerbeutel oder Marek Kozlowski telefonisch unter 04281- 717 2833 oder per Mail an info@vsab.eu gern entgegen.

BU: Ralf Zimmerbeutel und Marek Kozlowski haben mit dem Verein das gemeinsame Dritte gefunden und laden Interessierte ein, gemeinsame Projekte zu gestalten und durchzuführen.

  1. Text und Foto Dagmar Fitschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*